Aktuelles

Kinderschutz-Workshop

Voneinander lernen, gemeinsam weiterdenken, Wissen weitergeben

Mit unserem umfassenden Kinderschutz-Konzept wurden wir schon mehrfach von Schulen angefragt, ob wir die Möglichkeit haben, die Lehrerinnen und Lehrer mit dem sensiblen Thema zu unterstützen.

Es ist kaum nachvollziehbar, dass es für Schulen diesbezüglich keine oder nur geringe finanzielle Mittel gibt, um Fortbildungen zum Thema „Kinderschutz und Kindeswohlgefährdung“ anzubieten. Die Lehrkräfte haben tagtäglich Kontakte zu unseren Heranwachsenden, werden zu engen Beziehungspersonen und müssen handlungsfähig sein, wenn es um Auffälligkeiten geht.

An zwei Schulen waren unsere insofern erfahrenen Fachkräfte bereits zu Besuch und haben dort Schulungen zu Kindeswohlgefährdungen und deren Umgang damit angeboten.

Dazu gehörte ein Studientag von Lehrer*innen, an dem wir 2 Workshops à 2 Stunden mit je 10-15 Lehrkräften unter der Überschrift „Handlungssicherheit im Kinderschutz, achtsamer und sensibler Umgang damit“ durchführten.
Tagesordnungspunkte waren dabei die Fragestellungen: Was ist eine Kindeswohlgefährdung? Wie sehen die rechtlichen Grundlagen aus? Welche Kommunikation ist angemessen und wie kommuniziere ich mit wem? Was steht in meiner Verantwortung als Lehrer*in? Auf konkrete Fallbeispiele und Fragen der Anwesenden wurde intensiv eingegangen.

Insbesondere unsere Lehrkräfte begleiten einen großen Teil des Lebens von Kindern und Jugendlichen. Sie können durch einen offenen, respektvollen Umgang Gefährdungen wahrnehmen und Schulen durch Sensibilität für Kinderschutzthemen zu einem sicheren Ort machen!

Es ist ein positives Zeichen, dass der Kinderschutz auch an Schulen außerhalb von Brennpunkten mehr in den Fokus rückt. Für uns ist es eine Bereicherung, die Sicht der Lehrkräfte zu hören, Beispiele aus deren Alltag besprechen zu können und voneinander zu lernen. Es ist jedoch ebenso schön zu erfahren, dass unsere Arbeit nicht nur intern ankommt, dass unser detailliertes Schutzkonzept Früchte trägt und als Beispiel dient. An jedem Ort, egal ob in Schule, KiTa, Hort oder in der stationären Kinder- und Jugendhilfe, müssen wir Kinder schützen und Eltern unterstützen, deshalb ist eine enge Vernetzung essenziell!

Gemeinsam kommen wir weiter!

Weitere Beiträge:

Menü